Potenzielle Filialstandorte auf einer Karte darstellen

Janice und Steven haben ihre bevorzugten Filialstandorte bereits auf zwei Optionen eingegrenzt, die jeweils über geeignete Einrichtungen verfügen. Und jetzt bitten sie Sie als Standortanalysemanager für die Metropolregion Minneapolis-St. Paul, ihnen bei der Entscheidung für den passenden Standort zu helfen.

In dieser Lektion navigieren Sie zum Interessenbereich, fügen potenzielle Filialstandorte zur Karte hinzu und berechnen Fahrzeitgebiete, um die Marktgebiete der einzelnen Standorte darzustellen.

Zu einem Interessenbereich navigieren

Als Erstes erstellen Sie ein Business Analyst-Projekt und navigieren zum Interessenbereich: Minneapolis, Minnesota.

  1. Melden Sie sich bei Business Analyst an.
    Hinweis:

    Business Analyst erfordert ein lizenziertes ArcGIS-Organisationskonto. Wenn Sie der Administrator Ihrer Organisation sind, können Sie sich eine Lizenz zuweisen. Alternativ können Sie sich auch für eine kostenlose 21-Tage-Testversion registrieren.

  2. Schließen Sie ggf. das Fenster Neuerungen.

    Die Startseite von Business Analyst wird geöffnet. Auf dieser Seite werden die neuesten Aktualisierungen, ein Video zum Einstieg sowie Ihr eigener Inhalt angezeigt. Wenn Sie Business Analyst bereits verwendet haben, wird der neueste Inhalt im unteren Bereich des Bildschirms angezeigt.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt beginnen.

    Die Schaltfläche "Jetzt beginnen"

    Die Seite Projekte wird geöffnet. Wenn dies das erste Projekt ist, das Sie in ArcGIS Business Analyst Web App erstellen, ist die Seite leer. Andernfalls werden hier Ihre vorherigen Projekte angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Projekt erstellen.

    Schaltfläche "Projekt erstellen" für neue Benutzer

    Hinweis:

    Wenn Sie bereits ein Projekt erstellt haben, befindet sich die Schaltfläche Projekt erstellen möglicherweise an einer anderen Stelle als im Beispielbild.

    Das Fenster Projekt erstellen wird geöffnet.

  5. Geben Sie unter Projektname LITGL Project ein. Klicken Sie auf Erstellen.

    Fenster "Projekt erstellen"

    Ein Fenster wird angezeigt, das über die Erstellung eines neuen Projekts informiert. Der Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald das Projekt erstellt wurde, wird ein weiteres Fenster zur Bestätigung angezeigt.

  6. Klicken Sie im Bestätigungsfenster auf OK.

    Das Projekt wird erstellt und zur Liste der Projekte hinzugefügt.

    Hinweis:

    Wenn Sie im Bestätigungsfenster die Option Neue Projekte nach der Erstellung direkt öffnen aktiviert haben, wird das Projekt automatisch geöffnet, und Sie können den nächsten Schritt überspringen.

  7. Zeigen Sie auf LITGL Project, und klicken Sie auf Öffnen.

    LITGL Project öffnen

    Das Projekt wird geöffnet. Es enthält eine Karte und ein Inhaltsverzeichnis (Bereich links von der Karte). Es enthält zudem ein Fenster Schrittweise Einführungen mit optionalen Aufgaben, die Ihnen dabei helfen, mit Business Analyst vertraut zu werden. Rechts von der Karte befindet sich eine Werkzeugleiste mit Optionen zum Navigieren in der Karte und zum Ändern Ihrer Darstellung.

    Fenster für neues Projekt

  8. Schließen Sie das Fenster Schrittweise Einführungen. Klicken Sie im unteren Bereich des Inhaltsverzeichnisses auf Schließen.

    Jetzt werden nur die Karte und die Werkzeugleiste angezeigt. Ändern Sie die Grundkarte, bevor Sie nach Minneapolis navigieren. Die Grundkarte ist die Hintergrundkarte, die Landesgrenzen, Flüsse, Straßen, Städte oder andere Informationen enthält. Die Standardgrundkarte ist die Grundkarte Straßen, die möglicherweise mehr Informationen enthält als nötig. Damit die neu hinzugefügten Elemente deutlich erkennbar sind, ändern Sie die Grundkarte in Topografisch.

  9. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Projekts auf die Optionsschaltfläche.

    Schaltfläche "Optionen"

    Das Fenster Voreinstellungen wird angezeigt.

  10. Klicken Sie unter Grundkarte auf die Miniaturansicht einer Grundkarte, und wählen Sie Topografisch aus.

    Option für topographische Grundkarte im Fenster "Voreinstellungen"

  11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern und schließen.

    Die Grundkarte wird aktualisiert. Als Nächstes navigieren Sie zur Region Minneapolis.

  12. Klicken Sie auf die Pin-Schaltfläche neben dem Suchfeld und dann auf Auf einen Bereich zoomen.

    Suchoption "Auf einen Bereich zoomen"

    Das Suchfeld verändert sich. Nun wird auf den Standort gezoomt, den Sie in das Feld eingeben.

  13. Geben Sie im Suchfeld Minneapolis ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Die Karte wird auf Minneapolis gezoomt.

    Auf Minneapolis gezoomte Karte

Marktgebiete für die einzelnen Standorte erstellen

Als Nächstes fügen Sie die beiden Filialstandorte hinzu, die für Janice und Steven in Betracht kommen. Zur Bestimmung des Marktgebiets eines Standorts (das Gebiet, das der Standort in erster Linie bedienen wird) berechnen Sie ein Fahrzeitgebiet von 10 Minuten. Ein Fahrzeitgebiet ist der Bereich, der innerhalb einer angegebenen Fahrzeit oder Fahrentfernung erreicht werden kann. Wenn Kunden die Wahl zwischen verschiedenen Mitbewerbergeschäften haben, entscheiden sie sich in der Regel für das nächstgelegene Geschäft.

Hinweis:

Für das Marktgebiet von LITGL wird ein Fahrzeitschwellenwert von 6 Minuten verwendet. Sie aber verwenden das größere Gebiet, um Mitbewerber einzubeziehen, deren Einzugsgebiete die engeren 6-Minuten-Grenzen beträchtlich überschreiten.

  1. Klicken Sie auf die Pin-Schaltfläche neben dem Suchfeld und dann auf Einen Pin hinzufügen.

    Suchoption "Einen Pin hinzufügen"

  2. Löschen Sie den Text im Suchfeld, und geben Sie 14525 Highway 7, Minnetonka, MN 55345 ein. Drücken Sie die Eingabetaste.

    Die Karte navigiert zu diesem Ort und fügt einen Pin ein. Der Pin ist mit einem Kontextmenü versehen, das verschiedene Informationen und Optionen bietet.

    Pin für den Standort Carter erstellen

    Dieser Standort heißt Carter. Benennen Sie den Pin entsprechend um.

  3. Klicken Sie im Kontextmenü des Pins auf Standortname hinzufügen. Geben Sie Standort Carter ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Anschließend erstellen Sie das Fahrzeitgebiet.

  4. Klicken Sie im Kontextmenü auf Standort erstellen.

    Mit dieser Option können Sie Fahrzeitgebiete, Gehzeitgebiet oder überlappende Ringe rund um den Pin erstellen. Sie können Gebiete oder Ringe für drei Zeiten oder Entfernungen gleichzeitig erstellen. Hier möchten Sie aber lediglich ein Fahrzeitgebiet von 10 Minuten erstellen.

  5. Wählen Sie die Option Fahrzeit aus. Löschen Sie unter Zeit die Werte 5 und 15, und behalten Sie lediglich den Wert 10 Minuten bei.

    Fahrzeitparameter für den Standort Carter

  6. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Nach kurzer Zeit wird das Fahrzeitgebiet von 10 Minuten rund um den Standort Carter auf der Karte dargestellt.

    Karte mit dem Fahrzeitgebiet von 10 Minuten rund um den Standort Carter

  7. Schließen Sie das Kontextmenü.

    Anschließend erstellen Sie einen Pin und das Fahrzeitgebiet für den zweiten Standort: Steiers.

  8. Klicken Sie auf die Pin-Schaltfläche neben dem Suchfeld und dann auf Einen Pin hinzufügen. Suchen Sie nach 13740 Grove Drive, Maple Grove, Minnesota, 55311, und navigieren Sie dorthin.

    Die Karte navigiert zu diesem Ort und fügt einen Pin ein.

  9. Klicken Sie im Kontextmenü des Pins auf Standortname hinzufügen. Geben Sie Standort Steiers ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  10. Klicken Sie im Kontextmenü auf Standort erstellen, und wählen Sie die Option Fahrzeit aus. Löschen Sie unter Zeit die Werte 5 und 15, und behalten Sie lediglich den Wert 10 Minuten bei.
  11. Klicken Sie auf Übernehmen. Schließen Sie das Kontextmenü nach der Erstellung des Fahrzeitgebiets.

    Karte mit dem Fahrzeitgebiet von 10 Minuten rund um den Standort Steiers

    Mithilfe dieser Karte können Sie die allgemeine Erreichbarkeit der beiden Standorte über das Verkehrsnetz von Minneapolis bewerten. Für beide Standorte wurden erweiterte Fahrzeitgebiete von 10 Minuten erstellt, was ihre Nähe zu den Anschlussstellen der wichtigsten Fernstraßen in der Region widerspiegelt. In Bezug auf dieses Auswahlkriterium eignen sich also beide Standorte für das Geschäft. Die Überlappung zwischen den beiden Standorten ist gering.

In dieser Lektion haben Sie potenzielle Filialstandorte auf einer Karte dargestellt und Fahrzeitgebiete für ihre jeweiligen Marktgebiete erstellt. In der nächsten Lektion werden Sie anhand einer Wettbewerbsanalyse ermitteln, welcher Standort sich für das neue Geschäft am besten eignet.


Wettbewerbsanalyse durchführen

Sie haben die Marktgebiete für die potenziellen Standorte eines neuen Einzelhandelsgeschäfts auf der Karte dargestellt und werden nun anhand einer Wettbewerbsanalyse den am besten geeigneten Standort ermitteln. Beantworten Sie die folgenden Fragen:

  • Wie sind die beiden Standorte im Verhältnis zu konkurrierenden Einzelhandelsgeschäften (anderen Heimwerkerbedarfsmärkten) positioniert?
  • Wie sind die beiden Standorte im Verhältnis zu den Marktattraktoren (große Einkaufszentren, die Käufer anlocken) positioniert?
  • Welcher Standort bietet insgesamt das günstigste Wettbewerbsumfeld?

Mitbewerber zur Karte hinzufügen

Als Erstes suchen und symbolisieren Sie Bau- und Heimwerkermärkte (auch solche, bei denen ökologische Aspekte weniger im Vordergrund stehen als bei LITGL).

  1. Öffnen Sie bei Bedarf Ihr Projekt in Business Analyst.
  2. Klicken Sie auf dem Menüband auf Karten erstellen, und wählen Sie die Option Suche nach Unternehmen und Einrichtungen aus.

    Der Bereich Suche nach Unternehmen und Einrichtungen wird angezeigt.

  3. Geben Sie unter Suchen Sie nach einem Unternehmen oder einer Einrichtung home improvement ein. Klicken Sie auf Los.

    Parameter für die Suche nach einem Unternehmen oder einer Einrichtung

    Unternehmen, die mit Ihrer Suche übereinstimmen, werden in Form von Pins zur Karte hinzugefügt. Zudem wird eine Legende eingeblendet. Der Bereich Suche nach Unternehmen und Einrichtungen wird durch Optionen zur Verfeinerung der Suchergebnisse aktualisiert.

    Hinweis:

    Wenn das Fenster Legende zu viel Raum auf der Karte einnimmt, können Sie es verschieben oder schließen.

    Karte der Mitbewerber

    Hinweis:

    Die Unternehmens- und Demografiedaten werden regelmäßig aktualisiert. Es kann sein, dass Ihre Bilder von den hier angezeigten Beispielbildern abweichen.

    Wenn mehrere Unternehmen auf der Karte nahe beieinander liegen, werden sie als Cluster dargestellt (d. h. als einzelner Pin, über die dem Anzahl der Geschäfte im dargestellten Gebiet vermerkt ist). Wenn Sie den Zoomfaktor ändern, wird die Zusammensetzung der Cluster entsprechen angepasst.

    Da Ihr Interesse auf größeren Mitbewerbern liegt, filtern Sie die Ergebnisse nach Geschäften, deren Umsatz über 4.000.000 USD liegt.

  4. Führen Sie einen Bildlauf zum Ende des Bereichs Suche nach Unternehmen und Einrichtungen durch. Geben Sie unter Absatzvolumen als Minimalwert $4,000,000 ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Nach Umsatz verfeinerte Suche

    Der Filter wird angewendet. Die Anzahl der auf der Karte dargestellten Mitbewerber ist nun wesentlich geringer.

    Karte der Mitbewerber mit einem Umsatz über 4.000.000 USD

    Die Mitbewerber werden hier durch dieselben Pin-Symbole dargestellt wie die beiden Kandidatenstandorten. Aus Gründen der Übersichtlichkeit empfiehlt es sich, das Symbol für die Mitbewerber zu ändern.

  5. Führen Sie einen Bildlauf zum Ende des Bereichs Suche nach Unternehmen und Einrichtungen durch, und klicken Sie auf Weiter. Klicken Sie unter Wählen Sie einen Style aus, und speichern Sie die Suchergebnisse auf Weitere Optionen.

    Schaltfläche "Weitere Optionen"

  6. Klicken Sie auf das Pin-Symbol, und wählen Sie als Symbol Esri Pin 2 aus.

    Symbol "Esri Pin 2"

    Die Symbole auf der Karte werden geändert. Geben Sie einen Namen für den Layer der Mitbewerber ein, und speichern Sie ihn.

  7. Geben Sie unter Geben Sie einen Namen für diesen Layer ein Home Improvement Centers over $4M ein. Klicken Sie auf Speichern.
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

    Der Bereich wird geändert und zeigt eine Liste aller Mitbewerber an.

  9. Klicken Sie auf den Erweiterungspfeil.

    Erweiterungspfeil zur Anzeige einer Tabelle mit Informationen zu Mitbewerbern

    Der Bereich wird um eine Tabelle mit weiteren Informationen zu den Mitbewerbern erweitert.

  10. Wenn Sie die Tabelle geprüft haben, klicken Sie auf den Erweiterungspfeil, um den Bereich auszublenden.

    Auf der Karte werden im Layer Home Improvement Centers over $4M die Standorte der potenziellen Mitbewerber von LITGL dargestellt, die sich in der Nähe der beiden Kandidatenstandorte befinden. Wenn Sie mehr über einen Mitbewerber erfahren möchten, klicken Sie auf den entsprechenden Pin, und erweitern Sie die Option Attribute, um Namen, Adresse, Anzahl der Beschäftigten und Umsatz zu sehen.

    Pop-up mit Informationen zum Mitbewerber

    Wie viele größere Mitbewerber gibt es laut Karte an den beiden Standorten? Wo sind diese im Vergleich zu den beiden Standorten angesiedelt?

    Im Marktgebiet Steiers befinden sich vier Heimwerkermärkte, die alle an derselben Hauptverkehrsstraße liegen. Im Marktgebiet Carter gibt es drei Heimwerkermärkte: einen in der nördlichen und zwei in der südlichen Peripherie. Des Weiteren gibt es einen größeren Mitbewerber genau zwischen den beiden Marktgebieten. Die Konkurrenz ist an beiden Standorten groß, wobei sie im Marktgebiet Steiers zahlreicher und näher am Kandidatenstandort angesiedelt ist als im Gebiet Carter.

Marktberichte für den Standort ausführen

Die Karte zeigt eine Übersicht über die Wettbewerbssituation an den beiden potenziellen Standorten. Detailliertere demografische Daten erhalten Sie, wenn Sie einen Business Analyst-Bericht ausführen. Führen Sie drei Berichte für jeden Standort aus, und vergleichen Sie die Wettbewerbsmerkmale.

  1. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Berichte.

    Registerkarte "Berichte"

  2. Klicken Sie auf Berichte ausführen.

    Es wird eine Liste der verfügbaren Standardberichte angezeigt. Als Erstes wählen Sie den Standort aus, für den der Bericht erstellt werden soll.

  3. Klicken Sie auf Standorte hinzufügen. Aktivieren Sie im Fenster Standorte hinzufügen die Optionen Carter Site und Steiers Site, und klicken Sie auf Übernehmen.

    Fenster "Standorte hinzufügen"

    Anschließend wählen Sie aus, welche Berichte ausgeführt werden sollen. Die verfügbaren Berichte werden im Bereich Wählen Sie die Berichte aus, die ausgeführt werden sollen aufgeführt. Jeder Bericht ist mit der Schaltfläche Klicken Sie hier, um den Beispielbericht anzuzeigen versehen. Wenn Sie darauf klicken, wird der Bericht im PDF-Format in einer neuen Browser-Registerkarte geöffnet. Zudem ist jedem Bericht eine Informationsschaltfläche zugeordnet. Wenn Sie mit der Maus darauf zeigen, sehen Sie eine kurze Zusammenfassung des Berichtsinhalts.

    Schaltflächen zur Anzeige einer Berichtsvorschau

    Einige Berichte bieten eine allgemeine Übersicht über das Marktgebiet (z. B. die Berichte Executive Summary, Market Profile und Community Profile), andere legen ihren Schwerpunkt auf bestimmte demografische Faktoren (wie Alter, Wohnsituation und Einkommen). Wieder andere stellen bestimmte Produkte in den Vordergrund (z. B. Kraftfahrzeuge, Elektronik, Gesundheits- und Drogerieartikel).

    Im Folgenden werden Sie die drei Berichte ausführen, die für die Wettbewerbsanalyse an den beiden Standorten am relevantesten sind.

  4. Aktivieren Sie unter Wählen Sie die Berichte aus, die ausgeführt werden sollen die Optionen Major Shopping Center Map, Retail Market Potential und Retail MarketPlace Profile (die Berichte sind alphabetisch angeordnet).

    Markierte Berichte werden zur Liste der ausgewählten Berichte hinzugefügt. Die Berichte werden für beide Standorte ausgewählt, und Sie können die Auswahl vor der Ausführung bearbeiten.

    Liste der ausgewählten Berichte

  5. Klicken Sie am unteren Seitenrand auf Alle ausführen.

    Die ausgewählten Berichte werden vom System ausgeführt. Im Bereich Berichte ausführen sehen Sie, ob die Berichte zur Anzeige bereit sind.

  6. Klicken Sie für jeden Standort unter Major Shopping Center Map auf Bericht öffnen.

    Der Bericht wird in einer neuen Browser-Registerkarte geöffnet. In jedem Bericht werden die größten Einkaufszentren in der Nähe des Standorts angezeigt, wobei ihre Gesamtgröße als Bruttomietfläche (Gross Leasable Area, GLA) angegeben wird. Größere Einkaufszentren gelten als Attraktoren für den Einzelhandel, weil die Kunden ihren Besuch häufig mit einem Einkauf in anderen Geschäften der Gegend verbinden.

    Karte mit den größten Einkaufszentren am Standort Steiers

    In unmittelbarer Nähe des Standorts Steiers befinden sich vier mittelgroße Einkaufszentren (zwischen 350.000 und 650.000 GLA) und in der südlichen und nordöstlichen Peripherie drei kleinere (zwischen 200.000 und 300.000 GLA). Große Einkaufszentren über 1.000.000 GLA werden hier nicht berücksichtigt. Am Standort Carter befinden sich vier Einkaufszentren, darunter je eines über 1.000.000 GLA im Norden und Süden und ein weiteres über 1.000.000 GLA im Osten knapp außerhalb des Marktgebiets.

    In der Nähe des Standorts Steiers befinden sich zwar mehrere mittelgroße Einkaufszentren, allerdings liegt der Standort Carter in der Nähe einer großen Kreuzung, die eine schnelle Anbindung an die drei großen Zentren bietet. Die Nähe zu drei Zentren dieser Größe dürfte einen stärkeren Einfluss auf die Attraktivität des Einzelhandels haben, sodass dem Standort Carter der Vorzug gegeben wird.

  7. Schließen Sie die Berichte Major Shopping Center. Öffnen Sie den Bericht Retail MarketPlace Profile für beide Standorte.

    In diesen Berichten werden der Angebots- und Nachfragespiegel verschiedener Einzelhandelskategorien in der Wettbewerbsregion des Standorts sowie die Gesamtanzahl der Einzelhändler in den einzelnen Kategorien aufgeführt. Zudem enthalten Sie die Werte Retail Gap und Leakage/Surplus Factor für die einzelnen Einzelhandelsgruppen.

    Bericht "Retail MarketPlace Profile" für den Standort Steiers (Auszug)

    Die Branchengruppe, in der sich LITGL behaupten möchte, ist Bldg Materials, Garden Equip. & Supply Stores. Die Spalte Demand weist die Gesamtaufwendungen aller Haushalte in dieser Kategorie aus, die sich im Wettbewerbsumfeld des Standorts befinden. Die Spalte Supply weist den Gesamtumsatz des Einzelhandels im Wettbewerbsumfeld des Standorts aus. Wenn die Nachfrage das Angebot überschreitet, werden die Werte Retail Gap und Leakage/Surplus Factor in Grün dargestellt, was auf eine ungedeckte Nachfrage in diesem Gebiet hinweist. Wenn das Angebot die Nachfrage überschreitet, werden die Werte Retail Gap und Leakage/Surplus Factors in Rot dargestellt, was auf einen Angebotsüberschuss in diesem Gebiet hinweist.

    Ein Angebotsüberschuss kann einerseits als negativer Faktor gewertet werden, kann aber auch die erhöhte Bereitschaft der Kunden zum Ausdruck bringen, weitere Wege in Kauf zu nehmen, um in diesem Gebiet einzukaufen. Dieser Bericht ist immer im Kontext der im Bericht Major Shopping Centers identifizierten Attraktoren für den Einzelhandel zu bewerten.

    Im Marktgebiet Steiers liegt der Angebotswert in der Kategorie Bldg Materials, Garden Equip. & Supply Stores bei 222 Millionen USD. Die Nachfrage liegt bei 126 Millionen USD, wodurch sich eine Diskrepanz von 96 Millionen USD und ein Überschussfaktor von 27,7 für 57 Geschäfte ergibt. Das Angebot im Marktgebiet Carter liegt bei 185 Millionen USD und die Nachfrage bei 165 Millionen USD, wodurch sich eine Diskrepanz von 20 Millionen USD und ein Überschussfaktor von 5,8 für 71 Geschäfte ergibt. Das bessere Verhältnis und die höhere Nachfrage weist mit seinem geringeren Angebotsniveau, aber der um 39 Millionen USD höheren Nachfrage der Standort Carter auf.

    In beiden Gebieten zeigt sich zwar eine Diskrepanz, die Beständigkeit dieses Musters in den meisten Branchengruppen im Bericht legt in Verbindung mit den hohen Gesamtumsätzen im Einzelhandel in beiden Marktgebieten die Vermutung nahe, dass die Attraktivität für den Einzelhandel im Vergleich zu gesättigten Märkten hier größer ist. Das scheint insbesondere für den Standort Carter zu gelten, in dem die größten Attraktoren für den Einzelhandel über 2 Mrd. USD mehr Gesamtumsatz erzielt haben als das Marktgebiet Steiers.

  8. Schließen Sie die Retail MarketPlace Profile-Berichte. Öffnen Sie den Bericht Retail Market Potential für beide Standorte.

    Die beiden Berichte enthalten die Anzahl der Haushalte, das Haushaltseinkommen am Standort und eine Übersicht über die Verbraucherresonanz gemäß der GfK MRI-Umfrage zum Marktpotenzialindex (MPI).

    Bericht "Retail Market Potential" für den Standort Steiers (Auszug)

    Die Kategorie Home des Berichts weist Folgendes aus: die Anzahl der Haushalte im Gebiet, die das spezifische Verhalten gezeigt oder die spezifischen Einkäufe getätigt haben, den Prozentsatz der gesamten Haushalte im Gebiet, der diese Zahl repräsentiert, sowie den MPI-Wert für das Gebiet. Der MPI-Wert vergleicht das Konsumverhalten der Haushalte in diesem Gebiet mit dem nationalen Durchschnitt. Ein Prozentsatz von 22 und ein MPI-Wert von 110 bedeuten, dass die Haushalte in diesem Gebiet im Vergleich zum nationalen Durchschnitt mit 10 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit dieses Verhalten zeigen. (Der Prozentsatz auf nationaler Ebene liegt bei 20 Prozent.)

    Die Kategorie Psychographics gibt an, wie hoch die Bereitschaft der Haushalte im Gebiet ist, beim Einkaufen auf Produktqualität, Umweltschutz und Gemeinnützigkeit zu achten. Anhand dieser Faktoren können Sie einschätzen, welchen möglichen Effekt das Umweltbewusstsein von LITGL in diesem Marktgebiet haben wird.

    In Bezug auf die Kennzahlen der Kategorie Home ähneln sich die beiden Marktgebiete. Am Standort Carter ist der absolute Anteil der Haushalte mit Konsumtätigkeit höher, am Standort Steiers der prozentuale Anteil. Der Standort Carter ist dabei aufgrund der höheren Anzahl an Haushalten leicht im Vorteil.

    In der Kategorie Psychographic weist das Gebiet Carter einen höheren absoluten und prozentualen Anteil an Haushalten sowie höhere Indexwerte auf.

  9. Schließen Sie die Berichte Retail Market Potential.

Ihre Aufgabe ist es nun, anhand der Berichte den Standort mit dem günstigeren Wettbewerbsumfeld zu ermitteln und Ihren Kunden Janice und Steven eine Empfehlung auszusprechen.

Im Mittel bietet das Marktgebiet Carter die günstigeren Bedingungen. In beiden Marktgebieten überschreitet zwar das Angebot für Heimwerkerbedarf die Nachfrage, der Unterschied ist am Standort Carter aber geringer als am Standort Steiers. Zudem weist der Standort Carter ein höheres Nachfrageniveau auf. Der Einzelhandel ist in diesem Marktgebiet außerdem wesentlich aktiver, worauf das höhere Umsatzniveau und die größeren Einkaufszentren hindeuten, die in der Nähe angesiedelt sind.

Aus dem MPI-Werten lässt sich entnehmen, dass die Haushalte in beiden Marktgebieten ein ähnliches Konsumverhalten in der Kategorie "Home" aufweisen, wobei die Haushalte im Marktgebiet Carter den Faktor Umweltschutz in ihren Konsumentscheidungen stärker berücksichtigen.

Insgesamt bestätigen diese Daten die Schlussfolgerung, dass das Marktgebiet Carter das günstigere Wettbewerbsumfeld bietet.

Weitere Lektionen finden Sie in der Learn ArcGIS-Lektionsgalerie.