Erste Schritte mit ArcGIS Online

In dieser Lektion erstellen Sie eine Karte, die Hurrikan-Evakuierungsrouten in Houston, Texas, zeigt. Als Erstes erstellen Sie eine neue Karte und suchen nach Houston, Texas. Dann fügen Sie einen Karten-Layer hinzu, der die Evakuierungsrouten zeigt. Abschließend ändern Sie das Aussehen der Karte und der Layer, damit sie die Daten besser anzeigen.

Mit einer Karte beginnen

Sie beginnen mit Ihrer Karte, indem Sie sich bei ArcGIS Online anmelden und zu Ihrem Interessenbereich navigieren: Houston, Texas.

  1. Melden Sie sich bei ArcGIS Online an.
    Hinweis:

    Wenn Sie nicht über ein ArcGIS-Konto verfügen, können Sie sich für ein kostenloses öffentliches Konto oder eine kostenlose ArcGIS-Testversion registrieren.

  2. Klicken Sie auf dem Menüband auf Karte.

    Link "Karte" auf dem Menüband

    Es wird eine neue Karte geöffnet.

    Tipp:

    Wenn Sie sich in einer neuen Sitzung befinden, wird eine neue Karte geöffnet, wenn Sie auf Karte klicken. Andernfalls wird eine vorhandene Karte geöffnet (die letzte Karte, die Sie verwendet haben). Wird eine vorhandene Karte geöffnet, klicken Sie auf Neue Karte.

    Standardkarte

    Das Aussehen der Karte hängt von Ihren Konto- oder Organisationseinstellungen und von der Größe des Browser-Fensters ab. Sie kann die Vereinigten Staaten (wie im Beispielbild), die Welt oder eine andere Ausdehnung darstellen. Der einzige Layer auf der Karte ist die Grundkarte, die einen geographischen Kontext in Form von Gewässern und politischen Grenzen bietet. Die standardmäßige Grundkarte ist "Topografisch". Abhängig von den Einstellungen Ihrer Organisation kann Ihre Karte jedoch eine andere Grundkarte aufweisen.

    Über der Karte befindet sich das Menüband. Links neben der Karte sehen Sie den Bereich Details, der Informationen zur Karte und deren Layern enthält. Als Nächstes navigieren Sie zu Ihrem Interessenbereich.

  3. Geben Sie auf dem Menüband in das Suchfeld Houston ein. Klicken Sie in der Liste der vorgeschlagenen Orte auf Houston, TX, USA.

    Suchergebnisse für Houston

    Hinweis:

    Einige ArcGIS-Organisationen verfügen über benutzerdefinierte Adressen-Locators. Ihre Suchergebnisse können sich von denen im Beispielbild unterscheiden.

    Die Karte wird auf Houston gezoomt. Mit einem Pop-up Suchergebnis wird die Position bestätigt.

    Karte mit Houston, Texas

  4. Schließen Sie das Pop-up Suchergebnisse.

Einen Layer hinzufügen

Als Nächstes fügen Sie der Karte einen Layer hinzu, der die Hurrikan-Evakuierungsrouten in Houston zeigt. Sie fügen diesen Layer aus ArcGIS Living Atlas of the World hinzu, einer Sammlung globaler kuratierter geographischer Informationen.

  1. Klicken Sie auf dem Menüband auf Hinzufügen, und wählen Sie Living Atlas-Layer durchsuchen aus.

    Option "Living Atlas-Layer durchsuchen"

    Der Suchbereich wird angezeigt. Ihr gesuchter Layer gehört der Federal User Community, einem ArcGIS-Konto mit Behördendaten aus den Vereinigten Staaten. Sie können die Suche nach dem Layer vereinfachen, indem Sie die Suchbegriffe um den Namen des Layer-Besitzers erweitern.

  2. Stellen Sie sicher, dass am oberen Rand des Bereichs Living Atlas angezeigt wird.
  3. Geben Sie Hurricane Evacuation Routes in das Suchfeld ein. Geben Sie dann owner:Federal_User_Community ein.

    Suchen nach Hurricane Evacuation Routes in ArcGIS Online

  4. Drücken Sie die Eingabetaste.

    Die Suche gibt ein Ergebnis zurück.

  5. Klicken Sie für den Layer Hurricane Evacuation Routes auf die Schaltfläche Hinzufügen.

    Layer "Hurricane Evacuation Routes" hinzufügen

    Der Layer wird der Karte hinzugefügt.

    Karte der Hurrikan-Evakuierungsrouten

    Die Routen werden als dunkelgraue Linien dargestellt, die die Stadt durchqueren. Sie heben sich aber nicht deutlich von der Grundkarte "Topografisch" ab. Sie ändern die Grundkarte in eine mit einem helleren Farbschema, damit die Routen auffallen.

  6. Klicken Sie im Suchbereich auf die Schaltfläche Zurück. Klicken Sie auf die Schaltfläche Karteninhalt anzeigen.

    Die Schaltfläche "Inhalt"

    Der Bereich Inhalt wird geöffnet. Er listet alle Layer auf der Karte auf, einschließlich der Grundkarte.

  7. Klicken Sie auf dem Menüband auf Grundkarte, und wählen Sie Hellgrauer Hintergrund aus.

    Grundkarten-Galerie

    Hinweis:

    Einige ArcGIS-Organisationen können andere standardmäßige Grundkarten haben. Wenn die Grundkarte "Hellgrauer Hintergrund" nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Hinzufügen, und wählen Sie Living Atlas-Layer durchsuchen aus. Suchen Sie nach World Light Gray, und fügen Sie die Layer World Light Gray Base und World Light Gray Reference hinzu. Klicken Sie dann im Bereich Inhalt für jeden Layer auf die Schaltfläche Weitere Optionen, und wählen Sie In Grundkarte verschieben aus.

    Die Grundkarte wird geändert. Die Evakuierungsrouten sind auf der helleren, weniger detailreichen Grundkarte viel besser zu sehen.

    Karte mit der Grundkarte "Light Gray Canvas"

Auf der Karte navigieren

Bevor Sie fortfahren, wäre es eine gute Idee, die Karte zu erkunden und sich mit der Geographie von Houston vertraut zu machen. Wenn Sie das Gebiet genauer kennen, sind Sie kompetenter, um nachfolgend Schlüsse ziehen und bessere Entscheidungen treffen zu können. Vor der Erkundung erstellen Sie ein Lesezeichen der aktuellen Ausdehnung, damit Sie bei Bedarf schnell zurückkehren können.

  1. Klicken Sie im Menüband auf Lesezeichen, und wählen Sie Lesezeichen hinzufügen aus.

    Option "Lesezeichen hinzufügen"

    Ein Textfeld für den Namen des Lesezeichens wird angezeigt.

  2. Geben Sie in das Textfeld Houston ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Das Lesezeichen wird hinzugefügt. Sie können dieses Lesezeichen auswählen, um automatisch zu der Kartenausdehnung zu navigieren, für die das Lesezeichen erstellt wurde.

  3. Schließen Sie das Fenster Lesezeichen für Orte.

    Jetzt können Sie die Stadt erkunden.

  4. Zoomen Sie auf das Zentrum der Stadt in der Nähe der Beschriftung "Houston", bis die Bayous Buffalo, Brays und White Oak auf der Karte angezeigt werden.
    Tipp:

    Zum Zoomen sind mehrere Methoden möglich: Sie können auf die Schaltfläche Vergrößern in der Ecke der Karte klicken oder mit dem Mausrad nach oben scrollen. Alternativ können Sie die Umschalttaste drücken, während Sie einen Rahmen um den Bereich zeichnen, auf den Sie zoomen möchten.

    Hinweis:

    Wenn Ihre Organisation die Vektorkachelversion der Grundkarte "Hellgrauer Hintergrund" verwendet, sind die Beschriftungen für die Bayous auf der Karte möglicherweise nicht sichtbar.

  5. Schwenken Sie die Karte ggf., bis die Bayous sichtbar sind.

    Auf Bayous gezoomte Karte

    In Houston gibt es mehrere große Bayous (flache, tiefliegende Sumpflandschaften oder Feuchtgebiete). Während eines Hurrikans treten diese Bayous immer leicht über die Ufer und können besonders gefährlich werden. Sie sollten dies im Hinterkopf behalten, wenn Sie später Bereiche mit hohen Risiken identifizieren.

  6. Fügen Sie ein Lesezeichen für die aktuelle Kartenausdehnung hinzu. Nennen Sie das Lesezeichen Bayous.
  7. Klicken Sie auf dem Menüband auf Lesezeichen, und wählen Sie Houston aus.

    Die Karte zoomt wieder auf die ursprüngliche Ausdehnung.

Den Style ändern

Auch wenn sich die Evakuierungsrouten von der hellen Grundkarte besser abheben, könnten sie noch auffälliger sein. Sie ändern den Layer-Style (auch als Symbolisierung bezeichnet), um die Routen mit einer leuchtenderen Farbe und einer dickeren Linienbreite zu versehen.

  1. Zeigen Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Hurricane Evacuation Routes, und klicken Sie auf die Schaltfläche Style ändern.

    Die Schaltfläche "Style ändern"

    Der Bereich Style ändern wird angezeigt. Basierend auf Attributinformationen wie Namen und Geschwindigkeitsbeschränkungen können Layer ein Symbol oder mehrere Symbole aufweisen. Später werden Sie mehr über Attributinformationen erfahren. Im Moment möchten Sie nur die Position von Straßen darstellen, nicht die besonderen Merkmale der Straßen. Daher symbolisieren Sie den Layer mit einem einzelnen Symbol.

  2. Klicken Sie für Position (Einzelsymbol) auf Optionen.

    Schaltfläche "Optionen" unter "Position (Einzelsymbol)"

    Der Bereich wird geändert und zeigt mehrere Style-Optionen an, beispielsweise die Layer-Transparenz oder den Bereich der möglichen Kartenausdehnungen für die Anzeige. Sie ändern die Farbe und die Größe der Symbole selbst.

  3. Klicken Sie auf Symbole.

    Option "Symbole"

    Ein Fenster mit einer Farbpalette und weiteren Optionen wird angezeigt.

  4. Wählen Sie auf der Farbpalette die blaue Farbe in der untersten Zeile, vierte Spalte von rechts, aus.

    Dunkelblaue Farbe auf der Palette

    Sobald Sie die Farbe ausgewählt haben, ändert sich der sechsstellige Hexadezimal-Code in #004C73.

  5. Wählen Sie für Linienbreite die Breite 3 Px aus.

    Option "Linienbreite"

  6. Klicken Sie auf OK.

    Die neue Linienfarbe und -breite wird auf den Layer angewendet.

  7. Klicken Sie im Bereich Style ändern auf OK. Klicken Sie dann auf Fertig.

    Karte mit blauen Evakuierungsrouten

    Mit dem dickeren, leuchtenderen Symbol fallen die Routen besser auf.

    Der Routen-Layer ist ein Feature-Layer. Dies bedeutet, dass er aus einzelnen Features mit bestimmten Merkmalen besteht. In diesem Fall ist jedes Routensegment ein Feature. Sie können die Merkmale eines Features, die auch als Attributinformationen bezeichnet werden, anzeigen, indem Sie auf der Karte auf das Feature klicken und dessen Pop-up öffnen.

  8. Klicken Sie auf ein Segment einer Evakuierungsroute.

    Das zugehörige Pop-up wird angezeigt.

    Pop-up für die Evakuierungsroute I-45

    Im Pop-up sehen Sie den Namen der Route (im Beispielbild I-45), ob die Route befestigt ist und um welchen Straßentyp es sich handelt. Der Besitzer des Layers "Hurricane Evacuation Routes" hat dieses Pop-up speziell konfiguriert, damit Attributinformationen klar und lesbar dargestellt werden. Das Konfigurieren von Pop-ups lernen Sie in einer späteren Lektion.

  9. Klicken Sie auf einige Routensegmente, um deren Pop-ups anzuzeigen. Wenn Sie fertig sind, schließen Sie das Pop-up.

Demografische Daten hinzufügen

Dann ermitteln Sie Gebiete in der Stadt, die vermutlich Unterstützung bei der Evakuierung benötigen. Fügen Sie dazu einen Layer mit demografischen Daten nach Zählbezirk hinzu. Mit den Zählbezirken in den Vereinigten Staaten werden Verwaltungsbezirke in kleinere geographische Bereiche unterteilt, mit denen räumliche Muster aufgedeckt werden können.

  1. Klicken Sie im Menüband auf Hinzufügen und wählen Sie Layer suchen aus.

    Im Gegensatz zum Routen-Layer befinden sich die demografischen Daten, die Sie hinzufügen, nicht im Living Atlas. Sie gehören stattdessen zum Learn ArcGIS-Administratorkonto.

  2. Wählen Sie ArcGIS Online am oberen Rand des Bereichs aus.
  3. Löschen Sie eventuell vorhandenen Suchtext aus dem Suchfeld, und geben Sie Houston Census Tract Demographics owner:Learn_ArcGIS ein. Drücken Sie die Eingabetaste.
  4. Fügen Sie den Layer Houston Census Tract Demographics hinzu.
    Hinweis:

    Es kann einige Augenblicke dauern, bis der Layer auf der Karte angezeigt wird.

    Layer "Houston Census Tract Demographics"

    Der Layer wird der Karte hinzugefügt. Der Style wird nach Position festgelegt, und alle Zählbezirke werden in einer Einzelfarbe angezeigt. Bisher enthält der Layer keine Informationen oder Erkenntnisse zu Gebieten, die bei der Evakuierung Unterstützung benötigen.

  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück.

    Der neue Layer ist im Bereich Inhalte über dem Layer Hurricane Evacuation Routes aufgelistet, den Sie in der vorherigen Lektion hinzugefügt haben.

    Layer werden auf der Karte in der gleichen Reihenfolge gezeichnet, wie sie im Bereich Inhalte angezeigt werden. Auf Ihrer Karte sind die Evakuierungsrouten zum Teil durch den Zählbezirk verdeckt, weil der Layer Houston Census Tract Demographics sich über dem Layer Hurricane Evacuation Routes im Bereich Inhalt befindet (da der Zählbezirk-Layer transparent ist, sind die Routen dennoch zu erkennen). Um die Routen besser sehen zu können, ordnen Sie die Layer neu an.

  6. Zeigen Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Hurricane Evacuation Routes, klicken Sie auf die Schaltfläche Weitere Optionen, und wählen Sie Nach oben verschieben aus.

    Option "Nach oben verschieben"

    Tipp:

    Sie können Layer im Bereich Inhalt auch durch Ziehen neu anordnen.

    Die Layer werden neu angeordnet und die Evakuierungsrouten auf der Karte jetzt über den Zählbezirken angezeigt.

    Karte, auf der die Evakuierungsrouten über den Zählbezirken angezeigt werden

    Anschließend sehen Sie sich die Attribute des Layers an. Jeder Layer verfügt über eine Tabelle mit allen Attributdaten zu den geographischen Features im Layer. Sie zeigen die Tabelle für den Layer "Houston Census Tract Demographics" an, um nach Daten zu suchen, die Ihnen bei der Identifizierung von Gebieten helfen, die bei einem Hurrikan gefährdet sind.

  7. Zeigen Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Houston Census Tract Demographics, und klicken Sie auf die Schaltfläche Tabelle anzeigen.

    Die Schaltfläche "Tabelle anzeigen"

    Die Attributtabelle des Layers wird geöffnet. Jede Zeile in der Tabelle steht für ein Feature (in diesem Fall einen Zählbezirk). Die Spalten bzw. Felder enthalten unterschiedliche Informationen über die Features der Zählbezirke. So enthält beispielsweise das Feld "FIPS-Code" einen Code zur Identifikation des Bundesstaats, des Landkreises und des Zählbezirks der einzelnen Zählbezirk-Features, und das Feld "Total Owner/Renter Households (ACS 2013-2017)" zeigt die Gesamtzahl der Haushalte in den einzelnen Bezirken an.

    Tipp:

    Ziehen Sie am oberen Rand der Tabelle, um diese zu vergrößern.

  8. Verwenden Sie ggf. die Bildlaufleiste am unteren Rand der Tabelle, um einen Bildlauf nach rechts durchzuführen.
  9. Suchen Sie das Feld Percent of Households without a Vehicle.

    Tabelle mit Feld "Percent of Households without a Vehicle"

    Dieses Feld zeigt, wie viel Prozent der Haushalte in den einzelnen Zählbezirken kein Fahrzeug besitzen. Gebiete mit einem hohen Prozentsatz an Personen, die kein Fahrzeug besitzen, benötigen möglicherweise Hilfe bei der Evakuierung. Also verwenden Sie für den Layer-Style die Werte in diesem Feld.

  10. Schließen Sie die Tabelle. Zeigen Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Houston Census Tract Demographics, und klicken Sie auf die Schaltfläche Style ändern.

    Der Bereich Style ändern wird angezeigt. Beim vorherigen Festlegen eines Layer-Styles haben Sie als Style für die Evakuierungsrouten ein Einzelsymbol basierend auf dem Standort verwendet. Dieses Mal wählen Sie ein Attribut aus und verwenden als Style für die Zählbezirke mehrere Symbole.

  11. Wählen Sie für Ein Attribut auswählen, das angezeigt werden soll die Option Houston Census Tract Demographics aus.

    Ein Attribut auswählen, das angezeigt werden soll

    Auf Grundlage des ausgewählten Attributs sind verschiedene Styles verfügbar. Die Liste verfügbarer Styles wird von Ihrem Datentyp bestimmt, einem Prozess, der als Smart-Mapping bezeichnet wird. In diesem Fall lautet der empfohlene Smart-Mapping-Style "Anzahl und Mengen (Farbe)". Er ist durch ein blaues Häkchen gekennzeichnet und wird auf die Karte angewendet. Dieser Style symbolisiert jeden Zählbezirk mit einer anderen Farbe, die auf der Anzahl von Haushalten ohne Fahrzeug basiert.

    Die Farben basieren auf dem Farbverlauf "Hoch zu niedrig". Zählbezirke mit den niedrigsten Werten haben eine helle, die mit den höchsten Werten eine dunkle Farbe.

    Karte, auf der die Anzahl der Haushalte ohne Fahrzeug angezeigt wird

    Hinweis:

    Ihre Standardfarben unterscheiden sich möglicherweise von denen im Beispielbild.

    Mit dem Standardfarbverlauf sind die Evakuierungsrouten in Gebieten mit hohen Prozentsätzen manchmal schwer zu erkennen. Deshalb ändern Sie den Farbverlauf so, dass alle Layer auf der Karte sichtbar bleiben.

  12. Klicken Sie unter Anzahl und Mengen (Farbe) auf Optionen. Klicken Sie in den erweiterten Optionen auf Symbole.

    Option "Symbole"

    In einem Fenster werden Optionen zum Ändern der Füllfarbe und des Umrisses der Symbole auf der Karte angezeigt. Sie wählen einen Farbverlauf im blauen Design passend zu den Evakuierungsrouten.

  13. Klicken Sie in der Farbverlauf-Auswahl unter Füllung auf den Farbverlauf von Blau zu Grau.

    Farbverlauf von Blau zu Grau

  14. Klicken Sie auf OK.

    Der neue Farbverlauf wird auf die Karte angewendet.

    Karte mit Farbverlauf von Blau zu Grau

    Auf dieser Karte sind Zählbezirke mit einem überdurchschnittlichen Prozentsatz an Haushalten ohne Fahrzeug blau hervorgehoben. Der Legende zufolge liegt der durchschnittliche Prozentsatz bei 6 Prozent. In der Innenstadt von Houston, in der Nähe des geographischen Zentrums der Stadt, zeichnet sich ein klares Muster eines begrenzten Zugangs zu Fahrzeugen ab. Diese Zählbezirke würden voraussichtlich am meisten von der größeren Unterstützung bei einer Evakuierung profitieren, z. B. in Form von öffentlichem Nahverkehr.

  15. Klicken Sie im Bereich Style ändern auf OK. Klicken Sie dann auf Fertig.

    Jetzt, wo der Layer-Style für die Anzeige des Prozentsatzes von Haushalten ohne Fahrzeug festgelegt ist, geben Sie ihm einen aussagekräftigeren Namen.

  16. Zeigen Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Houston Census Tract Demographics. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weitere Optionen, und wählen Sie Umbenennen aus.

    Option "Umbenennen"

  17. Geben Sie im Fenster Umbenennen den Text Percentage of Households Without a Vehicle ein, und klicken Sie auf OK.

    Der Layer-Name wird im Bereich Inhalt aktualisiert.

Die Karte speichern und freigeben

Als Nächstes speichern Sie die Evakuierungskarte und weisen ihr einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung zu, damit sie später leicht wieder zu finden ist. Dann geben Sie die Karte frei, damit darauf zugegriffen werden kann.

  1. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Schaltfläche Speichern und dann auf Speichern unter.

    Schaltfläche "Speichern"

    Das Fenster Karte speichern wird angezeigt.

  2. Geben Sie für Titel den Text Houston Evacuation Map ein.

    Als Nächstes fügen Sie Tags hinzu. Tags sind Begriffe, mit deren Hilfe Benutzer in ArcGIS Online nach Ihrer Karte suchen können.

  3. Geben Sie in Tags die folgenden Tags ein, und drücken Sie anschließend jeweils die EINGABETASTE:

    • Hurricanes
    • Roads
    • Evacuation Routes
    • Houston

    Die Zusammenfassung wird auf der Detailseite der Karte angezeigt und sollte Informationen enthalten, mit denen Benutzer den Zweck der Karte besser verstehen können.

  4. Geben Sie für Zusammenfassung den Text This map shows hurricane evacuation routes in Houston, Texas ein.

    Parameter im Fenster "Karte speichern"

  5. Klicken Sie auf Karte speichern.

    Die Karte wird gespeichert. Sie wird jetzt im Inhalt Ihres Kontos angezeigt. Sie können auf Ihren Inhalt zugreifen, indem Sie auf ArcGIS (öffentliches Konto) oder auf Startseite (Organisationskonto) klicken und Inhalt auswählen. Zunächst legen Sie die Freigabeberechtigungen fest.

  6. Klicken Sie im Menüband auf die Schaltfläche Freigeben.

    Schaltfläche "Freigeben"

  7. Aktivieren Sie im Fenster Freigeben die Option Alle (öffentlich).
  8. Klicken Sie auf Fertig.

Eine Web-App erstellen

Sie haben Ihre Webkarte fertiggestellt, indem Sie demografische Daten mit entsprechendem Styling hinzugefügt haben, um Zählbezirke mit einem hohen Prozentsatz an Haushalten ohne Fahrzeug anzuzeigen. Anschließend verwenden Sie Ihre Karte zum Erstellen einer Web-App. Eine Web-App ist eine angepasste Benutzeroberfläche, mit der das Aussehen Ihrer Karte verbessert, Funktionen hinzufügt (oder entfernt) bzw. die Karte in andere Medien integriert werden kann. Je nachdem, wie Ihre Karte angezeigt werden soll, können Sie aus einer Vielzahl konfigurierbarer Vorlagen wählen. Sie wollen Ihre Karte lediglich der Öffentlichkeit präsentieren, also konfigurieren Sie die App-Vorlage "Basic Viewer" mit nur wenigen Standardnavigationswerkzeugen.

  1. Klicken Sie im Menüband auf die Schaltfläche Freigeben.
  2. Klicken Sie auf Web-App erstellen.

    Die Schaltfläche "Web-App erstellen"

    Das Fenster Neue Web-App erstellen wird angezeigt. Es enthält eine Galerie mit konfigurierbaren Apps, die basierend auf Zweck und Funktionalität in Kategorien organisiert sind. Ihre Karte soll den Hauptfokus der App darstellen. Außerdem wollen Sie die Legende, Pop-up-Informationen und eine Kartenbeschreibung anzeigen. Dazu verwenden Sie die App Basic Viewer.

  3. Klicken Sie links auf die Registerkarte Eine Karte darstellen.

    Registerkarte "Eine Karte darstellen"

    Es wird eine Liste mit App-Vorlagen für eine einfache Benutzeroberfläche angezeigt.

    Hinweis:

    Wenn Sie ein Organisationskonto verwenden und Ihre Organisation benutzerdefinierte Galerien konfiguriert hat, werden auf dieser Registerkarte nicht die gleichen konfigurierbaren Apps angezeigt. Sollte dies der Fall sein, können Sie über das Suchfeld nach der Vorlage Basic Viewer suchen.

  4. Klicken Sie auf die App Basic Viewer. Klicken Sie dann auf Web-App erstellen.

    Vor dem Konfigurieren der App müssen Sie ihren Titel, die Tags und eine Zusammenfassung angeben. Standardmäßig besitzt die App die gleichen Informationen wie die Webkarte, mit der sie erstellt wurde. Sie ändern den Titel danach, was die Karte hervorheben soll, und lassen die anderen Parameter unverändert.

  5. Ändern Sie Titel in At-Risk Population in Houston.
  6. Klicken Sie auf Fertig.

    Die App wird im Konfigurationsmodus geöffnet.

    Konfigurierbare Standard-App

Die App konfigurieren

Als Nächstes ändern Sie Elemente der App-Darstellung, um Benutzern die Kartenaussage deutlicher zu vermitteln. Es stehen vier Registerkarten mit konfigurierbaren Parametern zur Verfügung. Die Standardregisterkarte General enthält Optionen für Titel und Untertitel sowie weitere Details zur Erläuterung der Karte.

  1. Geben Sie unter Application title den Titel At-Risk Population in Houston ein. Geben Sie für Application subtitle Census tracts that may be vulnerable during a hurricane ein.

    Bei den App-Details handelt es sich um eine längere Beschreibung, die in der App angezeigt wird.

  2. Klicken Sie neben Details auf Bearbeiten. Geben Sie den folgenden Text ein (oder kopieren Sie ihn, und fügen Sie ihn ein):

    This map shows evacuation routes and demographic data by census tract for Houston, Texas. The darker blue tracts have a higher percentage of households without a vehicle. This pattern helps answer the question: Where in Houston should we provide evacuation assistance during a hurricane?

    Tipp:

    Wenn Sie den Text kopieren und einfügen, wird er möglicherweise formatiert. Sie können die Formatierung entfernen, indem Sie den Text markieren und auf der Werkzeugleiste auf die Schaltfläche Formatierung entfernen klicken.

    Parameter auf der Registerkarte "General"

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Theme.

    Diese Registerkarte enthält Optionen für die Angabe von Farben für verschiedene Elemente der Benutzeroberfläche. Sie können mit den Farben experimentieren und die gewünschten Farben auswählen. In den folgenden Schritten werden bestimmte Farben empfohlen.

  4. Wählen Sie für Header color das Blau (#0084A8) in der zweiten Reihe von unten, vierte Spalte von rechts aus.

    Farboption für Überschrift

  5. Wählen Sie für Header text color und Button icon color das hellste Grau (#EBEBEB) aus (zweite Zeile, erste Spalte).
  6. Wählen Sie für Panel background das dunkelste Grau (#D6D6D6) aus (dritte Zeile, erste Spalte).
  7. Wählen Sie für Panel text color Schwarz (#1A1A1A) aus.

    Parameter auf der Registerkarte "Theme"

  8. Klicken Sie unter der Karte auf Speichern.

    Die von Ihnen ausgewählten Parameter werden gespeichert und in der App angezeigt. Als Nächstes konfigurieren Sie die Navigationswerkzeuge, die in der App angezeigt werden sollen.

  9. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen.

    Standardmäßig werden Grundkarten-Galerie, Lesezeichen, Kartendetails und Freigabewerkzeuge ausgewählt. Die App beinhaltet auch eine Liste mit Karten-Layern. Sie deaktivieren die Optionen für Grundkarten-Galerie und Lesezeichen, um die Benutzerfunktionen zu optimieren und den Karteninhalt in den Fokus zu stellen. Sie wählen auch eine Legende aus den verfügbaren Optionen aus.

  10. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Basemap Gallery und Bookmarks boxes. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Legend.

    Kontrollkästchen "Legend"

    Auf der letzten Registerkarte, Search, befinden sich Optionen für die Benutzersuche nach bestimmten Orten auf der Karte. Diese Funktionalität ist für Ihre App nicht erforderlich, also deaktivieren Sie sie.

  11. Klicken Sie auf die Registerkarte Search.
  12. Deaktivieren Sie Enable search tool.

    Kontrollkästchen zum Aktivieren des Suchwerkzeugs

  13. Klicken Sie auf Speichern.

    Vorschau der endgültigen App-Konfiguration

  14. In der Vorschau testen Sie die Funktionalität Ihrer App. Navigieren Sie auf der Karte, und klicken Sie in der Benutzeroberfläche auf die verschiedenen Schaltflächen.
  15. Wenn Sie zufrieden sind, klicken Sie auf Schließen.

    Die Detailseite der App wird geöffnet.

Elementdetails bearbeiten

Die App ist fertiggestellt. Als Nächstes müssen Sie die Details bearbeiten, um aussagekräftige Informationen zu Karte und Daten für die Benutzer bereitzustellen. Bei diesen Informationen handelt es sich um sogenannte Metadaten, über die alle Karten und Apps verfügen müssen. Der Balken Elementinformationen zeigt Ihre Fortschritte bei der Bereitstellung wichtiger Elementinformationen sowie die wichtigsten Verbesserungsvorschläge an.

  1. Klicken Sie unter Elementinformationen neben Wichtigste Verbesserung auf Eine längere Zusammenfassung hinzufügen.

    Verbesserung für Elementinformationen

    Das Feld Zusammenfassung bearbeiten wird aktiv.

  2. Geben Sie den folgenden Text ein (oder kopieren Sie ihn, und fügen Sie ihn ein):

    This web app highlights areas in need of assistance during a hurricane evacuation in Houston, Texas.

    Feld "Zusammenfassung bearbeiten"

  3. Klicken Sie auf Speichern.

    Der Balken Elementinformationen wird anhand der hinzugefügten Informationen aktualisiert. Die nächste Empfehlung besteht darin, eine Beschreibung hinzuzufügen.

  4. Klicken Sie neben Wichtigste Verbesserung auf Beschreibung hinzufügen.

    Das Feld Beschreibung bearbeiten wird aktiv. Eine Beschreibung sollte noch detaillierter und ausführlicher sein als eine Zusammenfassung. Sie sollte nicht nur den Zweck und die Art der in der App angezeigten Daten erläutern, sondern auch Informationen darüber enthalten, wie die App verwendet wird und wie sie erstellt wurde.

  5. Geben Sie den folgenden Text ein (oder kopieren Sie ihn, und fügen Sie ihn ein):

    This app shows evacuation routes and demographic data by census tract for Houston, Texas. The darker blue tracts have a higher percentage of households without a vehicle. This pattern helps answer the question: Where in Houston should we provide evacuation assistance during a hurricane?

    Use the Layers and Legend tools to learn more about the data shown in the map. Click individual census tracts to see pop-up information, including the percentage of households without a vehicle.

    The map in this app contains a Living Atlas layer of Houston evacuation routes and a layer of Houston demographic data. The demographic layer is styled using an Arcade expression that calculates the percentage of households without a vehicle. This information is also provided in pop-ups.

  6. Klicken Sie auf Speichern.

    Der Fortschrittsbalken Elementinformationen zeigt an, dass Sie der vollständigen Eingabe von Elementinformationen für die App näher gekommen sind.

  7. Klicken Sie neben Elementinformationen auf Mehr erfahren.

    Es wird eine vollständige Liste aller Verbesserungsvorschläge angezeigt. Bis auf Nutzungsbedingungen hinzufügen haben Sie alle Vorschläge umgesetzt.

    Erweiterter Bereich "Elementinformationen"

  8. Klicken Sie auf Nutzungsbedingungen hinzufügen.

    Das Feld Nutzungsbedingungen bearbeiten wird aktiv. Da es sich bei Ihren Daten um Public-Domain-Daten von lokalen und US-Bundesbehörden handelt, gibt es keine Nutzungsbedingungen.

  9. Geben Sie None. Public domain data. ein. Klicken Sie auf Speichern.

    Als Nächstes ersetzen Sie die standardmäßige Miniaturansicht durch eine Miniaturansicht, die Ihre App besser darstellt. Dadurch erhalten Benutzer einen Eindruck vom Inhalt der App, bevor sie diese öffnen. Im Allgemeinen sollte es sich bei der Miniaturansicht um ein JPEG-, PNG- oder GIF-Bild Ihrer Karte bzw. App mit einer Größe von 600 x 400 Pixeln handeln.

    Sie können zwar mit der Taste Druck oder mithilfe einer Bildbearbeitungssoftware ein Bild erstellen, erhalten im Rahmen dieser Lektion jedoch ein Beispielbild bereitgestellt, das Sie als Miniaturansicht verwenden können.

  10. Speichern Sie das Beispielbild auf dem Computer.
  11. Klicken Sie auf Miniaturansicht bearbeiten.

    Schaltfläche "Miniaturansicht bearbeiten"

  12. Klicken Sie im Fenster Vorschaubild erstellen auf Durchsuchen (oder auf den entsprechenden Befehl Ihres Browsers).
  13. Navigieren Sie zu dem Verzeichnis, in dem Sie das Beispielbild gespeichert haben. Doppelklicken Sie auf das Bild.

    Das Bild wird dem Fenster Miniaturansicht erstellen hinzugefügt. Sie können die Positionierung oder den Zoom des Bildes ändern, müssen jedoch keine Änderungen vornehmen, da das Bild die empfohlene Größe hat.

  14. Klicken Sie auf OK.

    Die Miniaturansicht wird hinzugefügt. Die Detailseite ist vollständig. Sie können die URL der App kopieren, um diese für alle freizugeben.

In dieser Lektion haben Sie eine Karte erstellt, die Hurrikan-Evakuierungsrouten in Houston, Texas, zeigt. Sie haben demografische Daten nach Zählbezirken hinzugefügt und Smart-Mapping verwendet, um Gebiete mit geringem Fahrzeugbesitz hervorzuheben. Die in Ihrer Karte gezeigten räumlichen Muster haben Ihnen geholfen, die Gebiete zu bestimmen, in denen im Falle eines Hurrikans der größte Unterstützungsbedarf bei der Evakuierung herrscht. Schließlich haben Sie Ihre Ergebnisse freigegeben, indem Sie aus Ihrer Karte eine interaktive Web-App gemacht haben.

Wie geht es weiter? Mehr über die Kartenerstellung in ArcGIS Online erfahren Sie in den Projekten Kinderarmut mithilfe demografischer Analysen bekämpfen und Kriminalitätsmuster zur Unterstützung der Verbrechensbekämpfung verfolgen. Mehr über räumliche Analysen und die Problemlösung durch räumliche Analysen erfahren Sie in den Projekten Die Erreichbarkeit von Notunterkünften bei Vulkanausbrüchen auf Hawaii analysieren und Erdrutschgefährdete Gebiete in Colorado identifizieren. Einen genaueren Einblick in Web-Apps erhalten Sie in den Projekten Erste Schritte mit Story Maps und Schlammlawine in Oso: Vorher – Nachher.

Weitere Lektionen finden Sie in der Learn ArcGIS-Lektionsgalerie.