Erste Schritte mit ArcGIS Online

Mit einer Karte beginnen

Sie beginnen mit Ihrer Karte, indem Sie sich bei ArcGIS Online anmelden und zu Ihrem Interessenbereich navigieren: Houston, Texas.

  1. Melden Sie sich bei der ArcGIS Online an.
    Hinweis:

    Wenn Sie nicht über ein ArcGIS-Konto verfügen, können Sie sich für ein kostenloses öffentliches Konto oder eine kostenlose ArcGIS-Testversion registrieren.

  2. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Karte.
    Hinweis:

    Je nach Organisations- und Benutzereinstellungen ist es möglich, dass Sie Map Viewer Classic geöffnet haben. ArcGIS Online bietet zwei Map Viewer zum Anzeigen, Verwenden und Erstellen von Karten. Weitere Informationen zu den verfügbaren und empfohlenen Map Viewern finden Sie in diesen FAQ.

    In dieser Lektion wird Map Viewer verwendet.

  3. Klicken Sie bei Bedarf im Pop-up-Fenster auf In der neuen Map Viewer-Version öffnen oder auf dem Menüband auf In der neuen Map Viewer-Version öffnen.

    Map Viewer wird geöffnet.

  4. Klicken Sie ggf. im Pop-up auf OK.

    Map Viewer wird mit einer leeren Standardkarte geöffnet

    Das Aussehen der Karte hängt von Ihren Konto- oder Organisationseinstellungen und von der Größe des Browser-Fensters ab. Sie kann die Vereinigten Staaten, die Welt (wie im Beispielbild) oder eine andere Ausdehnung darstellen. Der einzige Layer auf der Karte ist die Grundkarte, die einen geographischen Kontext in Form von Gewässern und politischen Grenzen bietet. Die Standard-Grundkarte ist Topografisch. Abhängig von den Einstellungen Ihrer Organisation kann Ihre Karte jedoch eine andere Grundkarte aufweisen.

    Auf beiden Seiten der Karte befinden sich Werkzeugleisten. Über die (dunkle) Werkzeugleiste Inhalt können Sie den Karteninhalt verwalten und anzeigen sowie mit der Karte arbeiten. Über die (helle) Werkzeugleiste Einstellungen können Sie Werkzeuge und Optionen zum Konfigurieren und interaktiven Verwenden von Karten-Layern und anderen Komponenten der Karte aufrufen. Der Bereich Layer ist ebenfalls geöffnet. Beim Hinzufügen von Daten zur Karte werden diese hier aufgelistet. Als Nächstes navigieren Sie zu Ihrem Interessenbereich.

  5. Klicken Sie auf der (hellen) Werkzeugleiste Einstellungen auf Kartenwerkzeuge und dann auf Suchen.

    Schaltfläche "Suchen" im Menü "Kartenwerkzeug" in der Werkzeugleiste "Einstellungen"

    Am oberen Rand des Kartenfensters wird eine Suchleiste angezeigt.

  6. Geben Sie im Suchfeld Houston ein, und wählen Sie in der Liste der vorgeschlagenen Orte Houston, TX, USA aus.

    Suchergebnisse

    Hinweis:

    Einige ArcGIS-Organisationen verfügen über benutzerdefinierte Adressen-Locators. Ihre Suchergebnisse können sich von denen im Beispielbild unterscheiden.

    Die Karte wird auf Houston gezoomt. Mit einem Pop-up Suchergebnis wird die Position bestätigt.

    Auf Houston (Texas) gezoomte Karte mit Pop-up "Suchergebnis"

  7. Schließen Sie das Pop-up Suchergebnis.

Einen Layer hinzufügen

Als Nächstes fügen Sie der Karte einen Layer hinzu, der die Hurrikan-Evakuierungsrouten in Houston zeigt. Dieser wird von der Traffic Safety Division (TRF) des Texas Department of Transportation (TxDOT) verwaltet.

  1. Klicken Sie ggf. auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf die Schaltfläche Layer, um den Bereich Layer anzuzeigen.
  2. Klicken Sie im Bereich Layer auf Layer hinzufügen.

    Schaltfläche "Layer hinzufügen"

    Tipp:

    Sie können mithilfe von Tastenkombinationen auf häufig verwendete Workflows in Map Viewer zugreifen, z. B. auf das Hinzufügen eines Karten-Layers und das Öffnen der Bereiche zum Stylen und Filtern von Layern. Um die vollständige Liste der Tastenkombinationen in Map Viewer anzuzeigen, drücken Sie Alt+? auf Microsoft Windows-Computern bzw. Option+? auf Mac-Computern.

  3. Ändern Sie im Bereich Layer hinzufügen die Einstellung Eigene Inhalte in ArcGIS Online.
  4. Geben Sie im Suchfeld den Text TxDOT Evacuation Route ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Die Suche gibt ein Ergebnis zurück.

  5. Klicken Sie für den Layer TxDOT Evacuation Routes auf die Schaltfläche Hinzufügen.

    Im Living Atlas nach "TxDOT Evacuation Routes" suchen und den Layer hinzufügen

    Der Layer wird der Karte hinzugefügt, und der Bereich Eigenschaften wird angezeigt.

    Karte der Hurrikan-Evakuierungsrouten

    Die Routen werden als rote Linien angezeigt, welche die Stadt durchqueren. Die Linienstärke und die Farbe geben die unterschiedlichen Straßenarten an. Die dunkelroten Linien stellen Autobahnen dar, die hellroten Linien Bundesstraßen. Als Nächstes ändern Sie die Grundkarte in eine mit einem helleren Farbschema.

  6. Klicken Sie in der Werkzeugleiste Inhalt auf Grundkarte.

    Schaltfläche "Grundkarte" auf der Werkzeugleiste "Inhalt"

    Der Bereich Grundkarte wird angezeigt. Hier werden Grundkarten angezeigt, die Sie Ihrer Karte hinzufügen können.

  7. Suchen Sie im Bereich Grundkarte nach der Grundkarte Hellgrauer Hintergrund, und wählen Sie sie aus.

    Grundkarte "Hellgrauer Hintergrund" in der Galerie ausgewählt

    Hinweis:

    Einige ArcGIS-Organisationen können andere standardmäßige Grundkarten haben. Wenn die Grundkarte Hellgrauer Hintergrund nicht angezeigt wird, führen Sie einen Bildlauf bis zum Ende der Liste durch, und klicken Sie auf Living Atlas. Suchen Sie nach Light Gray, und fügen Sie die Webkarte Light Gray Canvas hinzu.

    Die Grundkarte wird aktualisiert. Die Evakuierungsrouten sind auf der helleren, weniger detailreichen Grundkarte besser zu sehen.

    Karte mit der Grundkarte "Hellgrauer Hintergrund"

Navigieren auf der Karte

Bevor Sie fortfahren, wäre es eine gute Idee, die Karte zu erkunden und sich mit der Geographie von Houston vertraut zu machen. Wenn Sie das Gebiet genauer kennen, sind Sie später besser dazu in der Lage, Schlussfolgerungen zu ziehen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Vor der Erkundung erstellen Sie ein Lesezeichen der aktuellen Ausdehnung, damit Sie bei Bedarf schnell zurückkehren können.

  1. Klicken Sie in der Werkzeugleiste Inhalt auf Lesezeichen. Klicken Sie im Bereich Lesezeichen auf Lesezeichen hinzufügen.

    Ein Textfeld für den Titel des Lesezeichens wird angezeigt.

  2. Geben Sie als Titel Houston ein, und klicken Sie auf Hinzufügen.

    Lesezeichen "Houston" hinzufügen

    Das Lesezeichen wird hinzugefügt. Sie können dieses Lesezeichen auswählen, um automatisch zu der Kartenausdehnung zu navigieren, für die das Lesezeichen erstellt wurde.

  3. Schließen Sie den Bereich Lesezeichen.

    Jetzt können Sie die Stadt erkunden.

    In Houston gibt es verschiedene größere Bayous (flache, tiefliegende Sumpflandschaften oder Feuchtgebiete). Während eines Hurrikans treten diese Bayous immer leicht über die Ufer und können besonders gefährlich werden. Sie sollten dies im Hinterkopf behalten, wenn Sie später Bereiche mit hohen Risiken identifizieren.

  4. Zoomen Sie auf das Zentrum der Stadt in der Nähe der Beschriftung "Houston", bis die Beschriftungen der Bayous Buffalo und Brays auf der Karte angezeigt werden.
    Tipp:

    Zum Zoomen sind mehrere Methoden möglich: Sie können auf die Schaltfläche Vergrößern in der Ecke der Karte klicken oder mit dem Mausrad nach oben scrollen. Alternativ können Sie die Umschalttaste drücken, während Sie einen Rahmen um den Bereich zeichnen, auf den Sie zoomen möchten.

    Auf Bayous gezoomte Karte

    Es führen verschiedene Hauptverkehrsstraßen und Kreuzungen über diese Bayous, die die Stadt teilen. Bei Überschwemmungen können diese Bayous eine echte Herausforderung für die Infrastruktur darstellen.

    Hinweis:

    Wenn Ihre Organisation die Vektorkachelversion der Grundkarte Hellgrauer Hintergrund verwendet, sind die Beschriftungen für die Bayous auf der Karte möglicherweise nicht sichtbar.

  5. Fügen Sie ein Lesezeichen für die aktuelle Kartenausdehnung hinzu. Nennen Sie das Lesezeichen Bayous.
  6. Klicken Sie im Bereich Lesezeichen auf Houston.

    Die Karte wird auf die zuvor gespeicherte Ausdehnung gezoomt.

Den Style ändern

Ändern Sie nun den Style des Routen-Layers, auch als "Symbolisierung" bezeichnet. Wählen Sie für die Routen in der Karte eine dicke blaue Linie aus.

  1. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Inhalt auf Layer. Vergewissern Sie sich, dass im Bereich Layer der Layer TxDOT Evacuation Routes ausgewählt ist, damit Sie auf die Einstellungen zugreifen können.
  2. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Einstellungen auf Styles.

    Schaltfläche "Styles"

    Der Bereich Styles wird geöffnet. Basierend auf Attributinformationen wie Namen und Geschwindigkeitsbeschränkungen können Layer ein Symbol oder mehrere Symbole aufweisen. Später werden Sie mehr über Attributinformationen erfahren. Derzeit werden die Straßen basierend auf ihrer Klassifizierung dargestellt. Sie möchten jedoch, dass nur die Position von Straßen angezeigt wird. Daher symbolisieren Sie den Layer mit nur einem Symbol.

  3. Klicken Sie im Abschnitt Style auswählen auf Position (Einzelsymbol).

    Bereich "Styles" mit Hervorhebung von "Position (Einzelsymbol)" als zu testendem Darstellungs-Style

    Das Attribut Straßenklassifizierung und die Optionen für Typen (eindeutige Symbole) werden aus den Einstellungen entfernt, und die Karte wird auf ein Einzelsymbol mit Standard-Style aktualisiert.

  4. Klicken Sie unter Position (Einzelsymbol) auf Style-Optionen.

    Der Bereich Style-Optionen wird geöffnet. Sie ändern die Farbe und die Größe des Symbols.

  5. Klicken Sie unter Symbol-Style auf das Liniensymbol.

    Symbol-Style

    Ein Fenster mit einer Farbpalette und zusätzlichen Optionen wird angezeigt. Keine dieser Farboptionen entspricht Ihren Vorstellungen. Daher geben Sie eine benutzerdefinierte Farbe an, indem Sie einen sechsstelligen Hexadezimalcode eingeben.

  6. Blenden Sie Benutzerdefinierte Farbe ein. Geben oder fügen Sie unter Hex den Code 004C73 ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Hexadezimalwert für "Benutzerdefinierte Farbe" für Liniensymbol-Style

    Nachdem Sie die Farbe ausgewählt haben, wird als benutzerdefinierte Farbe ein dunkler Blauton angezeigt, und die Karte wird aktualisiert.. Als Nächstes legen Sie eine dickere Linie fest, sodass sie auf der Karte besser zu sehen ist.

  7. Blenden Sie Strich ein, und legen Sie für Breite den Wert 3 Pixel fest.

    Option "Breite" für "Strich" auf 3 Pixel festgelegt

    Die Karte wird mit dem dickeren blauen Liniensymbol für die Routen aktualisiert.

    Karte mit blauen Evakuierungsrouten

    Der Routen-Layer ist ein Feature-Layer. Dies bedeutet, dass er aus einzelnen Features mit bestimmten Merkmalen besteht. In diesem Fall ist jedes Routensegment ein Feature. Sie können die Merkmale eines Features, die auch als Attributinformationen bezeichnet werden, anzeigen, indem Sie auf der Karte auf das Feature klicken und dessen Pop-up öffnen.

  8. Klicken Sie im Bereich Style-Optionen auf Fertig. Klicken Sie im Bereich Styles auf Fertig.
  9. Klicken Sie in der Karte auf ein Segment einer Evakuierungsroute.

    Das zugehörige Pop-up wird angezeigt. Auf einer Karte können beschreibende Informationen zu Features angezeigt werden, die über Pop-ups konfiguriert werden.

  10. Klicken Sie auf einige weitere Routensegmente, um deren Pop-ups anzuzeigen. Wenn Sie fertig sind, schließen Sie das Pop-up.

Demografische Daten hinzufügen

Dann ermitteln Sie Gebiete in der Stadt, die vermutlich Unterstützung bei der Evakuierung benötigen. Fügen Sie dazu einen Layer mit demografischen Daten nach Zählbezirk hinzu. Mit den Zählbezirken in den Vereinigten Staaten werden Verwaltungsbezirke in kleinere geographische Bereiche unterteilt, mit denen räumliche Muster aufgedeckt werden können.

  1. Klicken Sie im Bereich Layer auf Layer hinzufügen.

    Im Gegensatz zum Routen-Layer befinden sich die demografischen Daten, die Sie hinzufügen, nicht im ArcGIS Living Atlas. Sie gehören stattdessen zum Learn ArcGIS-Administratorkonto.

  2. Ändern Sie im Bereich Layer hinzufügen die Einstellung Eigene Inhalte in ArcGIS Online.
  3. Geben Sie Houston Census Tract Demographics owner:Learn_ArcGIS in das Suchfeld ein. Drücken Sie die Eingabetaste.
  4. Fügen Sie den Layer Houston Census Tract Demographics hinzu.

    Layer "Houston Census Tract Demographics"

    Der Layer wird der Karte hinzugefügt. Der Style wird nach Position festgelegt, und alle Zählbezirke werden in einer Einzelfarbe angezeigt. Bisher enthält der Layer keine Informationen oder Erkenntnisse zu Gebieten, die bei der Evakuierung Unterstützung benötigen.

  5. Klicken Sie oben im Bereich Layer hinzufügen auf die Schaltfläche Zurück, um zum Bereich Layer zurückzukehren.

    Schaltfläche "Zurück" im Bereich "Layer hinzufügen"

    Der neue Layer ist im Bereich Layer über dem Layer TxDOT Evacuation Routes aufgelistet.

    Layer werden auf der Karte in der gleichen Reihenfolge gezeichnet, wie sie im Bereich Layer angezeigt werden. Auf der Karte sind die Evakuierungsrouten zum Teil durch den Zählbezirk verdeckt, weil der Layer Houston Census Tract Demographics sich über dem Layer TxDOT Evacuation Routes im Bereich Inhalt befindet. (Da der Zählbezirk-Layer transparent ist, sind die Routen dennoch zu erkennen.) Um die Routen besser sehen zu können, ordnen Sie die Layer neu an.

  6. Ziehen Sie im Bereich Layer den Layer TxDOT Evacuation Routes über den Layer Houston Census Tract Demographics.

    Layer "TxDOT Evacuation Routes" im Bereich "Layer" mit Pfeil, der auf die neue Position zeigt

    Die Layer werden in der Karte neu angeordnet, und die Evakuierungsrouten sind jetzt über den Zählbezirken sichtbar.

    Karte, auf der die Evakuierungsrouten über den Zählbezirken angezeigt werden

    Anschließend sehen Sie sich die Attribute des Layers an. Jeder Layer verfügt über eine Tabelle mit den Attributdaten zu den geographischen Features im Layer. Sie zeigen die Tabelle für den Layer Houston Census Tract Demographics an, um nach Daten zu suchen, die Ihnen bei der Identifizierung von Gebieten helfen, die bei einem Hurrikan gefährdet sind.

  7. Klicken Sie im Bereich Layer unter dem Layer Houston Census Tract Demographics auf die Schaltfläche Optionen, und wählen Sie Tabelle einblenden aus.

    Die Schaltfläche "Tabelle anzeigen"

    Die Attributtabelle des Layers wird angezeigt. Jede Zeile in der Tabelle steht für ein Feature (in diesem Fall einen Zählbezirk). Die Spalten bzw. Felder enthalten unterschiedliche Informationen über die Features der Zählbezirke. So enthält beispielsweise das Feld ID einen Code zur Identifikation des Bundesstaats, des Countys und des Zählbezirks der einzelnen Zählbezirk-Features, und das Feld Total Owner/Renter Households (ACS 2013-2017) zeigt die Gesamtzahl der Haushalte in den einzelnen Bezirken an.

  8. Führen Sie ggf. über die Bildlaufleiste am Ende der Tabelle einen Bildlauf nach rechts durch, um das Feld Percent of Households without a Vehicle zu finden.
    Tipp:

    Den vollständigen Attributnamen können anzeigen, indem Sie die Spaltenbreite anpassen oder auf die Kopfzeile zeigen.

    Tabelle mit Feld "Percent of Households without a Vehicle"

    Dieses Feld zeigt, wie viel Prozent der Haushalte in den einzelnen Zählbezirken kein Fahrzeug besitzen. Gebiete mit einem hohen Prozentsatz an Personen, die kein Fahrzeug besitzen, benötigen möglicherweise Hilfe bei der Evakuierung. Also verwenden Sie für den Layer-Style die Werte in diesem Feld.

  9. Schließen Sie die Tabelle.
  10. Öffnen Sie ggf. den Bereich Styles für den Layer Houston Census Tract Demographics.

    Beim vorherigen Festlegen eines Layer-Styles haben Sie als Style für die Evakuierungsrouten ein Einzelsymbol basierend auf dem Standort verwendet. Dieses Mal wählen Sie ein Attribut aus und verwenden als Style für die Zählbezirke mehrere Symbole.

  11. Klicken Sie im Bereich Styles unter Attribute auswählen auf + Feld.
  12. Wählen Sie im Fenster Felder hinzufügen, das geöffnet wird, den Eintrag Percent of Households without a Vehicle (ACS 2013-2017) aus, und klicken Sie auf Hinzufügen.

    Ausgewähltes Feld im Fenster "Felder hinzufügen" mit grünem Rahmen um die Schaltfläche "Hinzufügen"

    Auf Grundlage des ausgewählten Attributs sind verschiedene Styles verfügbar. Die Liste verfügbarer Styles wird von Ihrem Datentyp bestimmt, einem Prozess, der als Smart-Mapping bezeichnet wird. In diesem Fall wird die Karte mit dem Style Anzahl und Mengen (Farbe) neu dargestellt. Die Farben basieren auf dem Farbverlauf Hoch zu niedrig. Dieser Style symbolisiert jeden Zählbezirk mit einer anderen Farbe, die auf der Anzahl von Haushalten ohne Fahrzeug basiert. Zählbezirke mit den niedrigsten Werten haben eine helle, die mit den höchsten Werten eine dunkle Farbe.

    Karte, auf der der Prozentsatz der Haushalte ohne Fahrzeug angezeigt wird

    Hinweis:

    Ihre Standardfarben unterscheiden sich möglicherweise von denen im Beispielbild.

    Mit dem Standardfarbverlauf sind die Evakuierungsrouten möglicherweise in Gebieten mit hohen Prozentsätzen schwer zu erkennen. Deshalb wählen Sie einen anderen Farbverlauf aus.

  13. Klicken Sie unter Anzahl und Mengen (Farbe) auf Style-Optionen.
  14. Klicken Sie unter Symbol-Style auf den aktuellen Farbverlauf.

    Option "Symbol-Style"

    Das daraufhin angezeigte Fenster enthält Optionen zum Ändern der Füllfarbe und der Umrisslinien der Symbole auf der Karte. Sie wählen einen Farbverlauf im blauen Design passend zu den Evakuierungsrouten.

  15. Klicken Sie unter Füllung auf den Farbverlauf von Blau zu Grau, Blue 7.
    Tipp:

    Zeigen Sie auf einen Farbverlauf, um seinen Namen anzuzeigen.

    Farbverlauf von Blau zu Grau

    Der neue Farbverlauf wird auf die Karte angewendet.

    Karte mit Farbverlauf von Blau zu Grau

    Nun sind die Zählbezirke mit einem überdurchschnittlichen Prozentsatz an Haushalten ohne Fahrzeug in der Karte besser zu erkennen. Der Legende zufolge liegt der durchschnittliche Prozentsatz bei 6 Prozent. In der Innenstadt von Houston, in der Nähe des geographischen Zentrums der Stadt, zeichnet sich als klares Muster ab, dass begrenzter Zugang zu Fahrzeugen besteht. Diese Zählbezirke würden voraussichtlich am meisten von der größeren Unterstützung bei einer Evakuierung profitieren, z. B. in Form von öffentlichem Nahverkehr.

  16. Klicken Sie zweimal auf Fertig, um die Style-Bereiche zu schließen.

    Jetzt, wo der Layer-Style für die Anzeige des Prozentsatzes von Haushalten ohne Fahrzeug festgelegt ist, geben Sie ihm einen aussagekräftigeren Namen.

  17. Klicken Sie im Bereich Layer unter dem Layer Houston Census Tract Demographics auf die Schaltfläche Optionen, und wählen Sie Umbenennen aus.
  18. Geben Sie als Titel den Text Percentage of Households Without a Vehicle ein, und klicken Sie auf OK.

    Der Layer-Name wird im Bereich Layer aktualisiert.

Die Karte speichern und freigeben

Als Nächstes speichern Sie die Evakuierungskarte und weisen ihr einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung zu, damit sie später leicht wieder zu finden ist. Dann geben Sie die Karte frei, damit darauf zugegriffen werden kann.

  1. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen und anschließend auf Speichern unter.
    Hinweis:

    Der blaue Punkt neben Speichern und öffnen gibt an, dass die Karte nicht gespeicherte Änderungen enthält.

  2. Geben Sie im Fenster Karte speichern den Text Houston Evacuation Map als Titel ein.

    Als Nächstes fügen Sie Tags hinzu. Tags sind Begriffe, mit deren Hilfe Benutzer in ArcGIS Online nach Ihrer Karte suchen können.

  3. Geben in Tags die folgenden Tags ein, und drücken Sie anschließend jeweils die EINGABETASTE:

    • Hurricanes
    • Roads
    • Evacuation Routes
    • Houston

    Abschließend fügen Sie eine Zusammenfassung hinzu. Die Zusammenfassung wird auf der Detailseite der Karte angezeigt und sollte Informationen zur Karte enthalten, mit denen Benutzer den Zweck der Karte besser verstehen können.

  4. Geben Sie für Zusammenfassung den Text This map shows hurricane evacuation routes in Houston, Texas ein.

    Parameter im Fenster "Karte speichern"

  5. Klicken Sie auf Karte speichern.

    Die Karte wird gespeichert und wird jetzt im Inhalt Ihres Kontos angezeigt. Sie können auf den Inhalt zugreifen, indem Sie auf die Schaltfläche "Optionen" neben dem Namen der Karte klicken und Inhalt auswählen. Zunächst legen Sie die Freigabeberechtigungen fest.

  6. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Inhalt auf Karte freigeben.

    Schaltfläche "Karte freigeben"

  7. Wählen Sie im Fenster Freigeben die Option Alle (öffentlich) aus, und klicken Sie auf Speichern.

Erstellen einer Web-App

Sie haben Ihre Webkarte fertiggestellt, indem Sie demografische Daten mit entsprechendem Styling hinzugefügt haben, um Zählbezirke mit einem hohen Prozentsatz an Haushalten ohne Fahrzeug anzuzeigen. Anschließend verwenden Sie Ihre Karte zum Erstellen einer Web-App. Eine Web-App ist eine angepasste Benutzeroberfläche, mit der das Aussehen Ihrer Karte verbessert, Funktionen hinzufügt (oder entfernt) bzw. die Karte in andere Medien integriert werden kann. Je nachdem, wie Ihre Karte angezeigt werden soll, können Sie aus einer Vielzahl konfigurierbarer Vorlagen wählen. Sie wollen Ihre Karte lediglich der Öffentlichkeit präsentieren, also konfigurieren Sie eine App mit nur wenigen Standardnavigationswerkzeugen.

  1. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Inhalt auf App erstellen, und wählen Sie Instant Apps aus.

    Die daraufhin geöffnete Galerieseite Instant Apps enthält Informationen und Anleitungen zur Auswahl einer für Ihre Anforderungen geeigneten App-Vorlage. Beim Durchsuchen der verfügbaren Apps können Sie auf die Schaltfläche neben den einzelnen Namen klicken, um weitere Informationen zu erhalten. Instant Apps prüft die Daten und Konfiguration der Karte. Wenn die Karte die Anforderungen für eine App nicht erfüllt, wird sie an das Ende der Galerie verschoben und es wird eine Warnmeldung auf der Miniaturansicht angezeigt, um Sie darüber zu informieren. Sie können die Apps auch nach einer bestimmten Funktion oder einem Werkzeug durchsuchen.

    Ihre Karte soll den Hauptfokus der App darstellen. Außerdem soll der Zugriff auf die von Ihnen erstellten Lesezeichen möglich sein.

  2. Geben Sie im Suchfeld Lesezeichen ein, und klicken Sie auf den Vorschlag, der daraufhin angezeigt wird.

    Die Galerie wird nun gefiltert und enthält nur die Apps, die Lesezeichen unterstützen. Die App-Vorlage "Basic" eignet sich gut zum Freigeben einer Karte in einem vereinfachten Layout mit Standardwerkzeugen für die Navigation und Erkundung.

  3. Klicken Sie auf der Kachel Basic auf Auswählen.

    Wählen Sie die App-Vorlage "Basic" aus.

    Tipp:

    Klicken Sie auf Vorschau, um eine App zu testen, bevor Sie sie erstellen. Wenn die Standardeinstellungen Ihre Anforderungen erfüllen, können Sie sie direkt veröffentlichen. Wenn Sie Änderungen vornehmen möchten, können Sie die App konfigurieren und anpassen, bevor Sie sie veröffentlichen.

    Standardmäßig sind Titel und Tags der App identisch mit denen der Webkarte, aus der die App erstellt wurde. Sie ändern den Titel danach, was die Karte hervorheben soll.

  4. Geben Sie im Fenster App erstellen als Titel At-Risk Population in Houston ein.
  5. Klicken Sie auf App erstellen.
  6. Prüfen und schließen Sie ggf. das Willkommensfenster.

    Die App wird basierend auf der ausgewählten Vorlage erstellt. Das App-Konfigurationsfenster enthält einige App-Einstellungen sowie eine interaktive Vorschau der App.

    Vorschau der Basic-App mit Konfiguration im Standardmodus "Express"

Die App konfigurieren

Als Nächstes geben Sie die Werkzeuge an, die in der App enthalten sein sollen. Beim Konfigurieren der App können Sie den standardmäßigen Setup-Modus Express verwenden. Damit haben Sie die Möglichkeit, mit einem Teil der konfigurierbaren Optionen einfach und unkompliziert eine App mit den wichtigsten Einstellungen zu erstellen. Sie können auch den Modus Express deaktivieren, um auf weitere Optionen zuzugreifen und alle in der Vorlage verfügbaren Einstellungen zu konfigurieren. Wenn die Standardeinstellungen für Ihre Zwecke ausreichend sind, müssen Sie nicht alle Einrichtungsschritte durchführen. Da Sie die Karte "Houston" bereits ausgewählt haben, gehen Sie direkt zum zweiten Schritt über.

  1. Klicken Sie im Bereich Express auf Schritt 2: Info.

    Die Einstellungen für Informationen enthalten Optionen zum Angeben von Informationen, die die Karte für Benutzer erläutern, einschließlich einer Überschrift für den Titel und einer Kartenlegende. Wenn Benutzer die App öffnen, steht ihnen eine Schaltfläche zum Anzeigen der Kartenlegende zur Verfügung. Übernehmen Sie diese Standardeinstellung.

  2. Aktivieren Sie im Bereich der Einstellungen Info die Option Kopfzeile.

    Die App-Vorschau wird aktualisiert und enthält nun eine Kopfzeile mit dem Namen der App. Die App wird automatisch gespeichert, was neben der Kennzeichnung Entwurf im Konfigurationsbereich angegeben wird.

  3. Klicken Sie auf Weiter.

    In den Einstellungen für Interaktivität stehen Werkzeuge zum Erkunden der Karte zur Verfügung, u. a. räumliche Lesezeichen und ein Suchwerkzeug. Die Karte wird in der App automatisch mit der Ausdehnung für Ihren Interessenbereich geöffnet. Deshalb müssen Sie das Suchwerkzeug nicht einbinden. Die Karte enthält zwei Lesezeichen zum Anzeigen unterschiedlicher Zoom-Ausdehnungen der Stadt. Standardmäßig steht in der App eine Schaltfläche für den Zugriff auf die Lesezeichen in der Karte zur Verfügung.

  4. Deaktivieren Sie die Option Suchen.

    Einstellungen unter "Interaktivität" mit aktivierten Lesezeichen und deaktivierter Suche

    Die App-Vorschau wird aktualisiert, und die Suchschaltfläche wird aus der Karte entfernen. Als Nächstes suchen Sie in den Einstellungen, wo Sie eine Maßstabsleiste hinzufügen können, um die Entfernungen auf der Karte einschätzen zu können.

  5. Klicken Sie auf der vertikalen Werkzeugleiste auf Sucheinstellungen, geben Sie den Begriff scale ein, und klicken Sie in den Vorschlägen auf Maßstabsleiste.

    Ergebnisse in den Sucheinstellungen für das Schlüsselwort "scale"

  6. Wenn Sie zum Deaktivieren des Express-Modus aufgefordert werden, klicken Sie auf Weiter.

    Der Konfigurationsbereich wird aktualisiert und umfasst nun alle für die App verfügbaren Einstellungen. Der Bereich Interaktivität wird mit dem Abschnitt Erkunden/Navigieren geöffnet. Darin ist die Einstellung Maßstabsleiste hervorgehoben.

  7. Aktivieren Sie Maßstabsleiste.

    Einstellung "Maßstabsleiste" aktiviert und in der Karte angezeigt

    Die App-Vorschau wird aktualisiert und enthält nun eine Maßstabsleiste in der unteren Ecke der Karte. Sie könnend die App testen, während Sie sie konfigurieren.

  8. Zoomen Sie auf das Lesezeichen "Bayous". Klicken Sie auf ein Feature in der Karte, um das zugehörige Pop-up anzuzeigen. Klicken Sie im Pop-up auf die Schaltfläche Verankern.

    Karte mit angezeigten Lesezeichen und Feature-Pop-up mit Hervorhebung von "Verankern"

    Das Pop-up-Fenster wird in die obere Ecke der App verschoben, sodass ein größerer Teil der Karte zu sehen ist. Das verankerte Pop-up verdeckt die Schaltflächen für den Zugriff auf die Lesezeichen und das Anzeigen der Legende. Deshalb ändern Sie die Position dieser Werkzeuge.

  9. Klicken Sie auf der vertikalen Werkzeugleiste auf Design und Layout und dann auf Positions-Manager.

    Positionieren Sie die Schaltfläche für die Lesezeichen neben den anderen Navigationswerkzeugen.

  10. Klicken Sie unter Widget-Positionen verwalten auf das Gitternetzsymbol neben Lesezeichen, und verschieben Sie diesen Eintrag unter Zoomsteuerelemente. Verschieben Sie Legende in die untere Ecke, sodass sie sich in der App auf der gegenüberliegenden Seite der Maßstabsleiste befindet.

    Einstellungen für die Position der Werkzeuge nach dem Verschieben

    In der App-Vorschau wird die Schaltfläche Lesezeichen öffnen nun zusammen mit den anderen Karten-Navigationswerkzeugen angezeigt.

  11. Testen Sie die Funktionalität der App, indem Sie in der Karte navigieren, Pop-ups öffnen und die Legende anzeigen.

    Vorschau der endgültigen App-Konfiguration

    Nachdem Sie die App konfiguriert und getestet haben, können Sie sie jetzt veröffentlichen.

  12. Klicken Sie im Konfigurationsfenster auf Veröffentlichen. Klicken Sie im Fenster Veröffentlichen auf Bestätigen.

    Nach Abschluss der Veröffentlichung wird eine Erfolgsmeldung angezeigt, und die Kennzeichnung Entwurf wird in Veröffentlicht mit dem Datum und der Uhrzeit der Veröffentlichung geändert. Das Fenster Freigeben wird angezeigt. Es enthält einen Link zur App und eine Schaltfläche, über die die App zu Testzwecken in einem neuen Fenster gestartet werden kann.

  13. Schließen Sie das Fenster Freigeben. Klicken Sie auf Beenden. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, bestätigen Sie das Beenden.

    Die Elementseite der App wird angezeigt. Dort können Sie weitere Informationen zum Inhalt bereitstellen, damit die Benutzer die App verstehen und erkennen, wie sie diese verwenden.

Die Elementdetails bearbeiten

Als Nächstes fügen Sie Elementdetails hinzu, um aussagekräftige Informationen zu der App bereitzustellen. Es ist wichtig, dass alle Karten und Apps vollständige Elementdetails aufweisen. Der Titel und die Registerkarten sind vom ersten Erstellvorgang der App bereits vorausgefüllt. Der Balken Elementinformationen zeigt Ihre Fortschritte bei der Bereitstellung wichtiger Elementinformationen sowie die wichtigsten Verbesserungsvorschläge an.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht der Elementseite unter Elementinformationen auf Eine Zusammenfassung hinzufügen.

    Abschnitt "Elementinformationen" mit dem Link "Eine Zusammenfassung hinzufügen"

  2. Geben Sie im Feld Zusammenfassung bearbeiten den nachfolgenden Text ein (oder kopieren Sie ihn, und fügen Sie ihn ein):

    This web app highlights areas in need of assistance during a hurricane evacuation in Houston, Texas.

  3. Klicken Sie auf Speichern.

    Das Miniaturansicht-Bild wird derzeit als App-Standardsymbol angezeigt. Sie ändern die Miniaturansicht in ein Bild, das den in der App dargestellten Bereich wiedergibt.

  4. Klicken Sie auf Miniaturansicht bearbeiten.

    Miniaturansicht bearbeiten

  5. Klicken Sie im Fenster Miniaturansicht erstellen auf Miniaturansicht aus Karte erstellen.

    Fenster "Miniaturansicht erstellen"

  6. Suchen Sie in der nun angezeigten Karte nach Houston, TX.

    Fenster "Miniaturansicht erstellen" mit Suchfeld und auf "Houston, TX" zentrierter Karte

  7. Sobald die Karte auf Houston zentriert ist, klicken Sie auf Speichern.

    Daraufhin wird eine Karte von Houston als Miniaturansicht hinzugefügt.

  8. Klicken Sie unter Elementinformationen neben Wichtigste Verbesserung auf Eine Beschreibung hinzufügen.

    Eine Beschreibung sollte noch detaillierter und ausführlicher sein als eine Zusammenfassung. Sie sollte nicht nur den Zweck und die Art der in der App angezeigten Daten erläutern, sondern auch Informationen darüber enthalten, wie die App verwendet wird und wie sie erstellt wurde.

  9. Geben Sie im Feld Beschreibung bearbeiten den nachfolgenden Text ein (oder kopieren Sie ihn, und fügen Sie ihn ein):

    This app shows evacuation routes and demographic data by census tract for Houston, Texas. The darker blue tracts have a higher percentage of households without a vehicle. This pattern helps answer the question: Where in Houston should we provide evacuation assistance during a hurricane?

    Use the map legend and feature pop-ups to learn more about the data shown in the map. Click individual census tracts to see pop-up information, including the percentage of households without a vehicle.

    The map in this app contains a Living Atlas layer of Houston evacuation routes and a layer of Houston demographic data. The demographic layer is styled using an Arcade expression that calculates the percentage of households without a vehicle. This information is also provided in pop-ups.

  10. Klicken Sie auf Speichern.

    Der Fortschrittsbalken Elementinformationen zeigt an, dass Sie der vollständigen Eingabe von Elementinformationen für die App näher gekommen sind.

  11. Klicken Sie neben Elementinformationen auf Mehr erfahren.

    Abschnitt "Elementinformationen" mit hervorgehobenem Link "Mehr erfahren"

    Es wird eine vollständige Liste aller Verbesserungsvorschläge angezeigt. Bis auf Nutzungsbedingungen hinzufügen haben Sie alle Vorschläge umgesetzt.

  12. Klicken Sie auf Nutzungsbedingungen hinzufügen.

    Da es sich bei Ihren Daten um Public-Domain-Daten von lokalen und US-Bundesbehörden handelt, gibt es keine Nutzungsbedingungen.

  13. Geben Sie im Feld Nutzungsbedingungen bearbeiten folgenden Text ein: None. Public domain data. Klicken Sie auf Speichern.

    Die Elementdetails sind fertig.

    Tipp:

    Wenn Sie auf App klicken, können Sie die Konfigurationsseite der App erneut öffnen, die App-Einstellungen ändern und die App mit den Änderungen neu veröffentlichen.

  14. Klicken Sie auf der Seite des Elements auf Freigeben.

    Das Fenster Freigeben wird geöffnet. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Inhalte für verschiedene Benutzergruppen freizugeben. Wenn Sie Inhalte beispielsweise für Ihre Organisation freigeben, können nur Benutzer mit Konten in dieser Organisation auf Ihre Inhalte zugreifen. Da Sie möchten, dass diese App für alle verfügbar ist, geben Sie sie öffentlich frei.

  15. Wählen Sie im Fenster Freigeben für Freigabeebene festlegen die Option Alle (öffentlich) aus, und klicken Sie auf Speichern.

    Nachdem die App nun konfiguriert und freigegeben ist, können Sie die Schaltfläche Kopieren im Abschnitt URL verwenden, um die URL der App in der Zwischenablage zu speichern und für alle freizugeben.

In dieser Lektion haben Sie eine Karte erstellt, die Hurrikan-Evakuierungsrouten in Houston, Texas, zeigt. Sie haben demografische Daten nach Zählbezirken hinzugefügt und Smart-Mapping verwendet, um Gebiete mit geringem Fahrzeugbesitz hervorzuheben. Die in Ihrer Karte gezeigten räumlichen Muster haben Ihnen geholfen, die Gebiete zu bestimmen, in denen im Falle eines Hurrikans der größte Unterstützungsbedarf bei der Evakuierung herrscht. Schließlich haben Sie Ihre Ergebnisse freigegeben, indem Sie aus Ihrer Karte eine interaktive Web-App gemacht haben.

Wie geht es weiter? Wenn Sie mehr über das Erstellen von Karten in ArcGIS Online erfahren möchten, probieren Sie die geführten Workflows in den Lernpfaden Eine Karte in 60 Sekunden erstellen und ArcGIS Online testen aus. Mehr über räumliche Analysen und Problemlösung erfahren Sie im Lernpfad Muster und Trends in Daten entdecken. Sehen Sie sich weitere Erkundungspfade zu ArcGIS Online an. Ein genauerer Blick lohnt sich auf Smart-Mapping, Arcade Ausdrücke und ArcGIS Living Atlas.

Weitere Lektionen finden Sie in der Learn ArcGIS-Lektionsgalerie.